Archiv für die Kategorie ‘Traumwelten’

20.01.15 11:49

Seltsame Träume …

Aktuell hab ich mal wieder seltsame Träume die unterschiedlicher nicht sein könnten, mal bin ich Zuschauerin, mal kann ich eingreifen und steuern, manchmal auch mitten drin und wünsche mir das wenn ich aufwache das es kein Traum war sondern Realität.

Die schönsten Träume haben immer mit Frauen zu tun, mit Latex, und mit einer immensen Lust sich seinen Begierden derartig übelst hinzugeben das man fast schon von einem fetischistischen Masochismus sprechen kann …

Dann träume ich von Videos, also einem speziellen Video, man sieht von aussen durch eine grosse Glasfront, in ein Wohnzimmer, das im Hintergrund ne Art Raumtrenner hat, in Form von Tüchern, und Stoffen, die in den Umrissen erkennen lassen, so lange das Licht noch an ist, das es sch hierbei um den Schlafbereich handeln muss.

2 Personen von Kopf bis Fuss in Latex wuseln herum, und ich weiss ganz genau wer es ist, die eine hinten im Schlafbereich ist Sam, und die andere Person vorne ist Micha, dann geht er nach hinten, zu ihr, und das Licht geht aus …

Szene vorbei, und die beiden wünschen den Zuschauern, also mir eine gute Nacht….

In einem anderen Traum lern ich n Mädel kennen, die ist um einiges jünger als ich, sieht auch besser aus, und vor allem hat die bisserl weniger Speck auf den Rippen wie ich selbst, dann hat die ein wundervolles weibliches Becken und eine Wahnsinns Taile, sie sieht in den mehreren Schichten Rubber einfach grandios aus und am liebsten würde ich ihr die untere Zone frei machen um sie per Zunge zu verwöhnen, und mit meinen Fingern, die ganzen Stellen durch kneten und streicheln erkunden die nackte Haut zeigen wie auch Rubber sich befindet.

Ich entschliesse mich dann aber zu mehr Latex und weniger Haut, mach ich den RV wieder zu und pack sie wieder ein, als das sie wieder so gummiert ist wie davor und ergötze mich an ihrem berauschenden Anblick …

Ein anderes mal bin ich ne Mischung zwischen Predator und Alien, versuche Wände mit Vorsprüngen hochzuklettern, und da setzt dann die bewusste Steuerung im Traum ein, weil ich weiss das ich in der Realität weder die Kraft noch die Stärke noch diese unzerstörbaren Fingernägel habe, mit denen ich mich irgendwo reinkrallen kann, um mich noch festhalten zu können, wo ich im normalen Leben abstürzen würde, aber im Traum versuche diese Realität zu umgehen um eben genau das zu können was ich eigentlich nicht kann.

So sind meine Träume eigentlich immer Realitätsbezogen, egal ob nun fetischistischer Natur, oder anderweitiger Natur…

Tja und jetzt gönn ich mir nen Kaffee und dann guck mer mal was ich heute anstellen werde … *g*

Anbei noch das eine und andere Foto, weil mir grad danach ist *ggg*

25.07.14 07:59

Mal wieder seltsame Träume …

Einmal hab ich geträumt ich wär irgendwo auf einer seltsamen Veranstaltung draussen in der Schweinskälte und den Leuten vorgeschrieben wurde was sie maximal zu tragen hätten, also genau so viel als das sie zu 100% frieren mussten während die Reichen in ihren warmen Klamotten nicht frieren mussten, am Ende dann eine Art Ausruf vorkam wo gesagt wurde das in dem Laden mit dem tollen Namen (Marke schon vergessen) Klamotten gäbe für alle, optimal für den kalten Winter.

Die Leute sind dann auch in den Laden geströmt um sich dies zu kaufen, und das meiste davon war eh zu teuer, so mussten sie andere Dinge anbieten um an diese teuren und guten Sachen zu kommen.

Gutes Geschäft für die Leute von dem Laden, schlechtes Geschäft für diejenigen die eh schon wenig hatten.

Bin dann auch hinein aber nicht weil ich etwas kaufen wollte, sondern weil neugierig war und mir das ganze mal genauer angucken, hab dann ne Frau getroffen, mit der wollt ich rauf in den 5. Stock, also immer die Treppe hoch, immer links, dann rechts ums eck, wieder links hoch, wieder rechts ums Eck und wieder links und rechts ums Eck, wie mans eben von Treppenhäusern kennt, kaum waren wir im 4. Stock und wollten in den 5.ten ab biegen, gibts ne Art Filmriss und wir befinden uns wieder im Treppenhaus, laufen aber nicht links hoch und biegen rechts ab, nein wir laufen rechts hoch und biegen links ab.

Natürlich kam uns beiden dies etwas seltsam, vor, noch merkwürdiger wurde das ganze, als wir feststellten das wir schon im 12. Stock waren.

Wo waren die restlichen Stockwerke geblieben, so stellte sich eben die Frage.

Sind dann wieder die Treppe hinunter gelaufen und jemandem begegnet, irgendwer vom Personal, allerdings befanden wir uns da auch nicht mehr im Laden sondern in irgendwelchen Etagen wo die Leute Zimmer hatten wie in einem Hotel und da wohl auch wohnten.

Ich hab dann die Bedienstete gefragt obs in diesem Haus etwa spukt und ob sie davon wisse, sie hat rumgedruckst und erst als ich nochmals genauer darauf hin gefragt hatte hat sie mir was erzählt, allerdings hatte diese Erzählung nichts mit unserem Erlebnis im Treppenhaus zu tun.

Merkwürdig war das dennoch.

So sind wir dann weiter gelaufen und wollten wieder eine Etage tiefer, denn wir wollten ja eigentlich in den 5. Stock, nur aktuell waren wir im 11. also ganz weit davon weg.

Da sind wir dann die Treppe runter und standen in einem Lokal, das offensichtlich lange nicht mehr benutzt worden ist, und recht staubig aussah.

War schon wieder merkwürdig, denn die Treppe führte da zwar hinein, aber ich sah keinen Ausgang, also bin ich da wieder herum gelaufen über Tische geklettert um dann endlich den Ausgang zu finden.

Irgendwie war dies alles so angeordnet worden um entweder niemanden mehr weg zu lassen, oder die Leute in den Irrsinn zu treiben.

Als ich dann meiner Treppenhaus Bekanntschaft über einen Tisch geholfen hatte, sie trug ja High Heels, Weiber und ihre High Heels, total unpraktisches Schuhwerk auch wenns ja schon Klasse aussieht.

Dabei ist dan am Tisch was kaputt gegangen, glaub war ne Art Salzstreuer, war mir dann auch egal, wir wollten ja woanders hin, und wenn da eh schon spukt isses um den einen Salzstreuer auch schon geschissen.

Sin da dann wieder ein Stockwerk tiefer, da sah es wieder merkwürdig aus, überall die Zimmertüren aber in seltsam weiten Abständen, die recht klar vermuten liessen das die Zimmer innen gar nicht so gross sein könnten, aber dennoch komisch irgendwie.

Ich bin dann gestürzt und während ich dann im sitzenden Zustand, mich langsam wieder hochrappelnd helfen liess, meine Bekanntschaft auf einmal feststellte das die Tapeten zwischen den Türen an den Wänden so seltsam aussahen und die genauer untersuchen wollte.

Sie meinte die Tapeten würden brennen, verbrannt sahen sie ja nicht aus, aber sie würden brennen hat sie gemeint,.

Bin dann näher hin und tatsächlich die hing ganz komisch lose an der Wand und sah aus als würde sie brennen.

Hab dann an einem Eck gezogen und dann fing sie tatsächlich an zu brennen, und ich zog und zog und zog bis ich sie von der Wand weg hatte, und siehe da unter der Tapete war eine Tür, eine Zimmertür wohlgemerkt.

Hab dann die Tür geöffnet, und drinnen wars dunkel, vieles stand herum, und auch einiges an Lebensmitteln, was mir komisch vorkam, denn wozu Lebensmittel innem leeren Zimmer, dessen Tür von einer Tapete verdeckt wurde.

Das Zimmer war dann aber nicht leer wie sich herausstellte, denn darin wohnten Menschen,echte Menschen, keine Zombies oder dergleichen, echte fühlende Menschen.

Ich hab dann gefragt warum die da so eingesperrt wohnen und dann wurde mir eine Geschichte erzählt da hats mir gleich alle Nackenhaare aufgestellt und ich bekam einen Hass auf die Ladenbesitzer, kann man sich nicht vorstellen.

Wie es schien hatten diese mit Kirchenleuten einen Deal ausgehandelt der besagte wenn sie so und so viele Menschen durch diese Form von Gefangennahme als Opfer darbringen würden wäre das Seelenheil der 2 nächsten Kinder ihrer Generation gesichert.

Muss man sich mal vorstellen, Menschen werden quasi wieder einem Gott geopfert und niemand wusste davon.

Natürlich hab ich die Zimmertür offen gelassen und hab sie gebeten raus zu gehen um den anderen die hier ja auch wohnten aufzuzeigen das hier noch mehr da sind als man vielleicht anfänglich annehmen hat können.

Ich bin dann raus und hab an jeder Wand, zwischen jeder Tür die brennende Tapete herunter gerissen und die Menschen in den Zimmern befreit.

Am schlimmsten fand ich das eine Zimmer, mit lauter kleinen Kindern, Babys die kriechen und laufen konnte und älteren Kindern die trübselig drinnen sassen und kein Tageslicht mehr sahen.

Ich hab sie raus gelassen, alle raus gelassen, und sie stürmten aus dem Zimmer mit jubelndem Geschrei.

Später hab ich dann wen getroffen und ihr das erzählt, sie fand dies wohl nicht schlimm, das man welche einsperrt für den Rest ihres Lebens, ob unschuldig oder nicht, nur um das Seelenheil irgendwelcher eigener ungeborener Kinder zu „beschützen“.

Ich konnts nicht fassen …

Freiheit ist das teuerste Gut das wir besitzen.

In meinem zweiten Traum bin ich einem der Männer begegnet die mich schon in der Serie Stargate Atlantis schon so immens angemacht hat.

Der gute Jason Momoa, mit seinen Dreds, hab ihn dann getroffen so in zivil wie er halt so ist, und mit ihm geredet und auch beobachtet wie er sich die Dreds abgeschnitten hat, weil er mal wieder eine andere Frisur haben wollte und egal ob nun mit langen Dredigen Haaren oder eben mit der kurzen Frisur einfach so anmachig aussah.

Hab ihn dann begleitet bis zu diesem Treffen wo er andere aus der Filmcrew traf und ich da dann nicht mehr mit durfte, *hachz-schmachz* was fürn toller Mann.

Tja und ansonsten? Ned viel bis auf kalten Kaffee, War Thunder, und meiner E-Mail an den Herrn Weiss, wegen meines Termins am 06.08. bei der Frau Theiner, und dem Weiterbildungskurs ab Herbst, der schon recht verlockend klingt …

Heute werd ich wohl mal zum GROSSEN fahren, und mir den neuen Anzug abholen, hoff das mir meiner passt ..

Dann wollt ich noch Kaffee kaufen gehen, ist nämlich alle, und dann sollte es ab gestern beim Aldi den günstigen Pack mit Kabelbindern geben, die ich mir holen wollte damit ich endlich die Lüfter einbauen kann.

Und nen Schraubendreher wollt ich mir auch noch besorgen.

Anbei dann noch 2 Videos aus War Thunder

Einmal mit meinem T-80 …

 

… und dann noch eins mit meinem SU-85

05.07.14 10:50

Ich vermisse meinen Herrn …

Und wie kommts das ich den vermisse?

Weil ich aktuell recht viel auf dem neuen Forum unterwegs bin und da natürlich auch lese, wie es anderen geht und ich hab aktuell nix, und kann im grossen und ganzen nur aus meiner Endlosen Empathie zu anderen schöpfen und natürlich auch aus dem ja doch nicht kleinen Erfahrungsvorrat den ich halt eben habe.

Dennoch mir fehlt einfach der Ausgleich mit fehlt das Vie(c)h, und mir fehlt aktuell arg und übel das was er mir gerne an Worten und Texten zukommen lässt als das ich wieder derartig rattig werd, das es nicht mehr lustig scheint.

Aber ich werde weiterhin warten und verharren müssen, bis es mir entweder zu blöd wird oder er endlich wieder mehr Zeit für mich hat.

Das er selbständig ist weiss ich ja, und das er mit dem immer noch Umbau der Hütte noch beschäftigt ist, weiss ich auch, und das des alles Vorrang hat weiss ich auch.

Aber das ganze Wissen tröstet nicht darüber hinweg das ich ihn vermisse …

Total doof das Ganze…

Aber mei was solls, des ist halt so und irgendwann wirds sicherlich wieder besser werden.

Hmm, und wie gehts mir ansonsten aktuell so?

„Hatte wieder einen dieser seltsamen Träume, wo ich mit paar anderen zu einem Polsterer bin weil ich mir was schönes aus Leder machen lassen wollte und einfach wissen ob der sowas machen kann.

Wir sind dann da hin und waren dann dort, hab mich mit dem unterhalten und in der ganzen Werkstatt lagen überall fertige und unfertige Lederfesseln herum.

Irgendwann hat er uns auch mit nach Hause eingeladen, mir erzählt das er es hier in Hohenems so toll finden würde, und dann noch das riesen Haus, mit dem riesen Garten, und dann ging die Tür auf kam offensichtlich eine Sklavin heraus, wobei ich nicht wusste wessen seine Sklavin das wohl sei, denn der Polsterer machte keine Anstalten irgendwas zu ihr zu sagen um ganz klar aufzuzeigen das sie ihm gehört.

Sie trug irgendwas enges in pink oder violett, sah irgendwie wie Latex aus, oder nicht Latex? Keine Ahnung es war sicherlich Latex, dann das Halsband, das mir persönlich auch recht gut zum Dauertragen gefallen würde, und dann noch einen nicht übersehbaren Nasenring in Gold.

Dann noch die Stiefel und die Stulpen und sie bewegte sich derartig natürlich als das man meinen konnte das sie immer so herum lief, fragte ihn den Polsterer ob er was bräuchte, bekam keine Antwort und ging wieder hinein in das grosse Haus.

Am liebsten wär ich hinterher gelaufen …

Dann hab ich mich im Garten ein wenig umgesehen, der war wirklich riesig, und da gabs so ne seltsam angeordnete Sitzgruppe, mit ner langen Tafel mit auf der einen Seite 5 Stühlen und auf der anderen Seite 3 Stühle die aber in einem gebührenden Abstand zu der Tafel standen und mich irgendwie an ein Tribunal Gericht erinnerten, wo der Richter plus 4 Beisitzende über das Schicksal und Los der Person entschieden die auf der anderen Seite, und da vermutlich nicht grundlos sass, weil sie irgendeinen Bockmist gebaut hatte.

Die Frage kam dann meinerseits auch auf, ob diese Sklavin da auch schon mal sitzen hat müssen.

Aber um das nachzufragen war ich einfach nicht in der Lage und hätte es als unhöflich dem Polsterer gegenüber angesehen, irgendwo weiter hinten stand dann nochmals so ein Gebäude aus Sandstein, erinnerte in der Bauform an ein Zeitalter das definitiv nicht das heutige sein konnte, mit einer tiefen gedrungenen schwer massiven Holzbohlen Tür, die recht massiv aussah, und ich am liebsten hingegangen wär um herauszufinden was sich wohl dahinter befand?

Der Folterkeller vielleicht?

Ich hab dem Polsterer dann auch erzählt das ich auch mal 6 Jahre in Hohenems gewohnt hatte, er richtig überrascht war, dann auch sagte das ich ursprünglich aus Bludenz kämte und nun seit 10 Jahren in München lebe.

Er war sichtlich überrascht …“

Hmm, tja und hier endet der Traum, wie üblich eben, ich sehe Dinge die nicht von dieser Welt sein könnten, bekomme wie üblich immer nur ein bisschen davon zu sehen und am Schluss wache ich wieder mit dieser unbändigen Sehnsucht nach mehr auf.

Und neben der Tatsache anderen dabei zuzusehen wie diese ihre Partnerschaft geniessen, und dann noch diese Träume, ich vermiss einfach mal wieder mehr als sonst meinen Herrn.

Tja und heute? Grad bei meinem immer noch ersten Milchkaffee der wie jeden Tag schon kalt ist bevor ich die Tasse leer gemacht habe weil ich vor lauter tippen nicht zum Kaffee trinken komme.

Und ansonsten? Steht nix an, nicht wirklich wichtiges, den Profiling Kurs hab ich ja absolviert, und hmm, bis 23.07. steht aktuell nichts mehr an….mal schauen wie ich die Zeit bis dahin nutzen kann.

Guten Morgen allerseits *g*

Bild044-1

 

 

DCIM100MEDIA

03.07.14 07:20

Erotische Träume …

Hatte nen seltsamen Traum, und kann mich da nur noch daran erinnern das man mich für so nen Job haben wollte, in dem ich dann im Büro von Kunden mit meinen Chefs anwesend war und ein Diktat aufnehmen hätte sollen, so über den Tisch gebeugt etwas aufschreiben sollte, und kaum so meinen Arsch präsentiert schon die ersten Schläge spürte.

Da dann irritiert zu den Kunden sah die das wohl schon kannten und meine Chefin gewähren liess, während ich versuchte dem Diktat zu folgen und weiter zu schreiben und gleichzeitig den Arsch so richtig schön bearbeitet bekam.

Das ich dann ein immer grösser werdendes  Aufmerksamkeitsdefizit hatte kann man sich in etwa vorstellen, und besonders schlimm es dann wurde als sie mir dann noch meine Intimzone bearbeitete, und ich zu gar nichts mehr zu gebrauchen war, die Beine die Tendenz bekamen mein Gewicht nicht mehr halten zu können und ich mit viel zittern und lautstarken Gestöhne schlussendlich kam.

Wenn ich jetzt den Traum analysieren wollte, würde ich zu dem Schluss kommen, das meine neuen Körperlichkeiten in meinem Unterbewusstsein endlich angekommen sind.

Kann ich mich ja auch an diverse Träume nach den OP´s erinnern in denen ich entweder noch nen Schwanz hatte oder eben beides, also Schwanz und Fötzchen.

Zwischenzeitlich hab ich selbst in den Träumen nur noch das Fötzchen.

Die Psyche ist echt ein Hund *g*

Na ja heute ist Donnerstag der 03.07. was dann auch bedeutet ich hab wieder nen Termin bei Herrn W und morgen ist Freitag, und danach hab ich den Profiling Kurs zu Ende.

Ob ich froh drum bin? Ja denke schon, auch wenn ich da beim Kurs wirklich nette Menschen kennen gelernt habe, und die dann vermutlich nicht mehr sehe.

Gestern stand ja kochen an, und unser Cookie, sprich Koch, also ich weiss das Cookie kein Koch ist, aber den Stempel hat er sich von mir einfach verpassen lassen dürfen, Wahl hatte er da ja keine *ggg*

Und die anderen habens dann auch noch gerne übernommen, so war der Koch der mit uns gekocht hat eben der Cookie *’g*

War immens lecker, super asiatische Küche, und am nachmittag bin ich fast beim Vortrag der Frau H eingeschlafen.

Danach gabs noch nen Englisch Test und dann war Schluss.

Da nochmals danach bin ich noch zum Tabak Sommer und hab mir was leckeres zum rauchen gegönnt.

Tja so isses jetzt im grossen und ganzen gewesen, bin froh wenn ichs hinter mir hab, und wieder die Zeit für mich hab, denn ich würd zu gern mal wieder runter zum Schmied, mir schweben da so paar Sachen durch den Kopf die ich mal anfangen wollte.

Jetzt noch den üblichen Kaffee und dann gehts in den Endspurt *g*

 

 

 

 

 

 

12.12.13 12:18

Das Amputationsfeeling …

Jetzt renn ich für daheim und mal schnell raus zum einkaufen, ich schlaf auch damit, mit Lederhalsband und den passenden Handgelenks und Fussfesseln herum und find es einfach nur noch wunderbar, die ersten paar Minuten und Stunden so am Hals waren schon lästig weils ja doch anliegt und ichs tatsächlich dauernd spüre, beim reden, beim schlucken, selbst beim schlafen und liegen wenn der Puls meiner Halsschlagader spürbar wenn auch minimalst vom Halsband angestaut mir durch den Hals pumpt.

Ich brauch definitiv wiedermal eines für den Alltag zum immer tragen, das man auch im Sommer tragen könnte wo es dann ja auch jeder sieht, nur zum duschen halt wohl ned, weil Leder ist dafür ned so optimal….

Ist zwar an sich für den Hund gemacht, aber ich finds schick, irgendwie und wenn ichs übertreiben wollte könnt ichs dann ja auch mit nem kleinen Vorhängeschloss sichern, so für den Alltag *ggg*

Natürlich wär mir eins aus Edelstahl auch lieber zum wirklich immer tragen, auch zum duschen und baden und so….. aber ich will mal nicht übertreiben.

Aktuell trag ich den Lederfesselsatz für daheim, und der ist echt bequem, und einfach nur angenehm zu tragen…

Aber ich werds gleich mal ablegen müssen denn ich muss duschen und zum duschen sind die halt ned gemacht, und dann sollt ich mich anziehen und zum Zigarren Tasting gehen, Bilder machen und n Video und ich weiss noch gar ned ob ich doch vielleicht doch das Halsband unterm Rollkragen Pulli anbelassen soll, oder doch nicht tragen….

Ich stelle fest das ich schon wieder süchtig danach werde.

Stelle des weiteren auch fest das wenn ich träume und dabei ein Halsband trage, am Po verhauen anderer weiblicher subbies gar keinen Spass verspüre …

Allerdings war der Traum echt komisch denn in diesem hatte ich noch nen Penis, ganz lustiges Feeling, und die eine hat mich so aufgegeilt das ich sie am liebsten anal gefickt hätte, aber Popo verhauen hab ich zwar probiert aber irgendwie kam keine echte Freude meinerseits dabei auf.

Ob das jetzt am Halsband liegt oder obs daran liegt das sich meine Psyche insofern immer mehr daraufhin angepasst hat ja doch n Weib zu sein das halt sowas rein gar nicht machen will, weil sich selber viel zu devot und unterwürfig empfindet?

Komisch irgendwie, der totale Widerspruch, und wie ichs schon mal sagte „Die Psyche ist ein Hund“

Jedenfalls hab ich keine Lust auf dieses räudig seidig weiche Gefühl des Tragens zu verzichten, aber zum duschen muss ichs wohl, ach blööööööööööd.

 

 

 

 

16.09.13 12:11

WTF – What The Fuck …

Nicht das ich die Lets Play Videos ned gerne mache, aber langsam aber sicher dreh ich durch, entweder hör ich meine Stimme im Video ned, oder ich stell die Aufnahme Sensibilität des Mikrofons derartig hoch ein das es immer so klingt als würd ich den Rotz im Hals hochziehen, des Geräusch kennen sicher einige, nur das ich das ja ned mache.

Es liegt definitiv am Konferenzmodus, und dann nimmt des Mikro alles auf, ich hör des Geräusch ab und an ja auch, oder meine es zu hören weiss aber ned woher es kommt,

Läuft bei mir ja nix, bis aufen PC und den Monitor, und sonst isses ruhig hier.

Allerdings stelle ich auch fest das ich mir hart tu das Geräusch zu lokalisieren denn mit nem Tinnitus im Ohr, ist man einfach arg abgelenkt als das man genau hinhören könnte, denn des pfeifen ist einfach nervig.

Letzte Nacht wieder seltsame Träume gehabt völlig anderer Natur als in der Nacht davor wie ich noch geträumt hab das ich mir unterm Rollkragen Pulli nur das es keiner sieht ich es aber dauernd spüre n Halsband umlege um darauf hin mit einem derartigen pulsieren zwischen meinen Schenkeln aufzuwachen und nen derartig üblen Druck auf der Blase aufs Klo gerannt bin.

Dann mich erinnern kann das ich wo war, ne Veranstaltung mit lauter süssen Hasen in Latex, mit Gasmasken und Ketten und *hach-sabber-tropf* einfach nur geil.

Dann nem Jungen der sich eingebildet hatte mir den Arsch verhauen zu wollen und einem Matthias T. J. Grimme der dabei war und dem mal zeigte wie man denn mit ner Gerte mir unstillbar gierigem MistStück auf den Arsch schlagen muss.

Ich da dann natürlich, ach herrjeh, mein Körper reagiert da immer drauf aber sowas von immens, das ich mich oft frage was für Abgründe sich in meinem Unterbewusstsein so auftun.

Die letzte Nacht wieder anders war, und ich wieder mit Halsband wo hing, und dann ner Maschine die den Draht der um Hals und Halsband von mir war wo hineinzog und mir klar war das ich was dagegen tun muss, denn sonst heisst es wie bei Alice im Wunderland „Der Kopf muss ab“.

Ich mich gewehrt hab und egal wem ich was sagte da auf taue Ohren stiess und um mein Leben bangte, hat aber keinen interessiert, übel übel übel.

Na ja und vorgestern ich mal wieder mit dem Sexspielzeug üben hab müssen und siehe da fast ne Woche nicht mehr bougiert fast nen Schreck bekommen das ich viel weniger tief in die Scheide rein komm als sonst, dann aber mit reichlich Gleitmittel und viel Geduld wieder auf ne beachtliche Tiefe kam, und auch da dann nochmals, also mir kams zumindest so vor, nochmals tiefer reinkam, na ja wer weiss irgendwann vielleicht wenn alles abgeheilt ist und keine Verhärtungen mehr bestehen gehts auch etwas TIIIEEFER … aber des braucht halt ein Zeit und ja mei, die nehm ich mir eben auch.

Was sich auch geändert hat ist der Umstand wie oft ich aufs Klo muss, nimmer mehr lustig, auch wenns auf den Tag hinaus gerechnet etwa 8 mal sind, nur zum strullern gehen, bezieht sich das aber doch auf den Zustand wo ich wach bin, also morgens zwischen 6 und 7 einmal dann um 11 wieder dann Kaffee dann 2 bis 3 stunden später wieder und so fort, des ist voll heftig, hätt mir nie gedacht das des so heftig sein könnt.

Dann fühl ich mich wie überfahren, ausgelaugt, krank irgendwie, woran des liegen mag? Null Plan wie üblich …

 

 

 

30.08.13 11:26

Halsband …

Muss schnell machen sonst ist das Feeling weg und der Traum auch, war unterwegs irgendwo in der Wüste, wurden überfallen von Wilden, oder Beduinen oder Räuber, eigentlich auch egal.

Dann wurden wir eben gefangen genommen und ich dann als Sklavin angesehen, irgendwann vor dem Aufbruch wurden mir die Hände vorne mit Lederriemen gefesselt und wie ich wehrlos am Rücken lag wurde mir das Halsband der Leine um den Hals gelegt und ich lag da, mit leicht geöffnetem Mund und gab mich voll und ganz diesem Akt hin, und obwohl ich wusste das ich danach sicher so manches verfluchen würde, genoss ich eben genau diesen Augenblick.

Innem anderen Traum war ich auch unterwegs und hatte nen Hund dabei der aber ned meiner war, frag ich jetzt bitte niemand wessen Hund es war, ich weiss es nicht, ich wusste nur das ich mit nem gewissen Vermögen versuchte umzuziehen, also umziehen ist auch das falsche Wort aber mit ner gewissen Menge an Gepäck von A nach B zu kommen und da es sich auch um unwirtliche Gegenden handelte musste man auch noch Sorge tragen das man alles dabei hatte, dann war der Hund seltsam und als wir irgendwo waren um etwas einzukaufen hat der angefangen auf nem in Folie eingepackten Bildrahmen zu scharren, ned planlos sondern mit System und nur ich konnte erkennen das es sich um symmetrische Muster handelte und ich dann um einen Bleistift für den Hund bat, bin dann seltsam angesehen wurden, egal, der Hund bekam seinen Bleistift und ne Leinwand und siehe da hat der doch tatsächlich ne Windmühle gezeichnet, besser als ichs selber konnte und die Leute total perplex wollten dann die Bilder des Hundes kaufen, der ja auch in Farbe zeichnen konnte.

Dann kann ich mich noch erinnern das es morgens um 03:00 herum an meiner Tür geklingelt hatte aber auf dem Flur niemand war und ich im nachhinein weil im Halbschlaf die Haustür aufgerissen hatte, mich noch schelten musste so leichtsinnig gewesen zu sein, hätt ja sonst wer vor der Tür stehen können.

Desweiteren kann ich mich auch erinnern das ich lag und versuchte zu schlafen, und dann als ich endlich schlafen konnte irgendwer n kleines Stück zwischen Magen und Lunge rausgeschnitten hatte und dann des Stück Lunge in die Magensäure fiel, und die Magensäure in die Lunge geschwappt ist, und ich derartig übelst husten musste und ein kratzen im Hals hatte, als wenn er frisch grad Säure reingekippt hätte, vollendst übel, der kleine Schluck Milch ….. ahh Milch, ich hoff ich hab noch Milch fürn Kaffee, denn den brauch ich jetzt.

Nachdem ich mich gestern mal wieder schelten hätte können anstatt dem was ich tun wollte den ganzen Tag damit verbracht Saints Row the 3rd zu zocken und mich bei manchen Video Sequenzen halb tot zu lachen …

Am Abend dann noch die letzten Rest ausem Kühlfach in den Ofen geschoben hab, und heute unbedingt was einkaufen gehen muss, weil nix mehr da ist….