Archiv für die Kategorie ‘Transsexuelles’

02.07.15 12:04

Kann mich nicht satt riechen …

Es ist schon wieder eine Weile her als ich was hier geschrieben habe, aber es passiert auch nicht viel, und wenn nicht viel passiert weiss ich auch nicht was ich schreiben soll, was ja fast logisch erscheint.

Letztens privat eingeladen gewesen, beim BBQ 2 Burger grillen, da dann wieder mich mit 2 lieben Frauen unterhalten habe, und die dann eben wissen wollten wie es denn so ist, wenn man die OP hatte und was sich geändert hat und ich dann wieder erzählt hab was ich immer erzähle und dann der Gastgeber vorbei lief und meinte, ich würde schon wieder das selbe erzählen wie beim letzten mal als er und ne Freundin mich nach Hause gefahren hatten ich da auch erzählt haben soll.

Ja es ist einfach für mich nach wie vor fantastisch was sich verändert hat, nicht der Umstand das ich grösser und schwerer geworden bin und überall proportional zunehme, ja auch an der Brust, leider auch an Arsch und Bauch, aber irgendwie scheint dies normal zu sein.

Was mich einfach immer wieder aufs neue fasziniert sind die Unterschiede zu früher und zum heute.

Früher als Kerl war das einfach anders und ein Mann kann sich das vielleicht auch nicht wirklich vorstellen, aber die unterschiedlichen Variationen an Gerüchen die man hat wenn man ein weibliches Geschlechtsteil hat ist einfach um ein vielfaches komplexer als Kerl als ich noch nen Schwanz hatte, da roch es eigentlich nahezu immer gleich, also nicht das ich den eigenen Geruch damals schon nicht gemocht hatte, aber heute ist es anders.

Es gibt Tage da ist alles ok, dann Tage da kann ich mich selber nicht riechen dann wieder Tage, wo es so warm und heiss ist das man gar nicht umhin kommt zu „duften“ und dann riecht man sich ja auch noch die ganze Zeit selbst, und ich muss einfach feststellen, das an manchen Tagen der Geruch so anmachig ist das ich den gar nicht wegwaschen will.

Irgendwie ist es pervers, weils halt immer noch anders ist als früher und auch wenn die OP jetzt 2 Jahre her ist, ich entdecke immer wieder Dinge die mich faszinieren ….

Heute zB mag ich den Geruch oder Duft wie manche wohl sagen würden, nicht weils frisch geduscht riecht sondern heiss und hmm, wie soll ich sagen, ein wenig auch nach Eisen riecht, das Eisen wie mans im Blut heraus schmecken kann, und ich mag ja den Geschmack von warmen Blut und das machts ja dummerweise nicht besser ….

An manchen Tagen kann ich auch behaupten das der Geruch mich aufgeilt, an anderen Tagen ist das Gegenteil der Fall, es ist einfach viel Vielschichtiger als früher.

Und ich kann auch nachvollziehen warum manche die auf sowas stehen, ihr Gesicht einfach viel zu gern im Schoss ihrer Liebsten vergraben wollen, nicht nur um daran zu knabbern und zu lecken sondern auch zu inhalieren weils so lecker riecht….

Wobei ich zB dieses Begehr echt bei wenigen habe, immens wenigen, es gibt die eine und andere für die hab ich sehr geschwisterliche Gefühle, das ich dieser „Schwester“ auch gern mal den Arsch versohle oder sie Ohrfeige, ist ja auch ne Sache für sich, aber ich würd ihr zB sexuell nie an die Wäsche gehen, dazu isse zuviel Schwester, eine andere ist da ähnlich, ich könnt sie anbeten wenn ich wollte, und mich von ihr übelst behandeln lassen, ich liebe sie aber dennoch auch wie eine Schwester und hätte gar keine Lust zwischen ihren Schenkeln herum zu kriechen.

Und dann hab ich letztens ne liebe Frau kennen gelernt, sie ist ja als FotoModel ja schon eine Wahnsinnsschnitte, aber was mich an ihr anmacht ist der Umstand das wir stundenlang nebeneinander sitzen konnten, und in mir das Gefühl der Vertrautheit erzeugt hat wie ichs jetzt zig Jahre nicht mehr gespürt habe, und wenn man sich noch mehr dem Gefühl hingab, das weitere Gefühl bestand, als wäre man ein Paar das seit Jahren schon zusammen wär.

So habe ich jetzt viele Jahre nicht mehr empfunden, mal davon abgesehen das sie auch noch rasend toll aussieht, und ich ihr am liebsten unter den Rock zwischen die Beine kriechen wollte und meine Zunge mal wieder ausgiebig auszuprobieren ….

Ja ich denke schon das ich ne Lesbe bin, mich machen gewisse Frauen einfach unglaublich an, und ich träume nachts immer nur von Frauen, mit denen ich die unterschiedlichsten Szenarien durchlebe.

Nicht das ich nicht ab und an auch von Männern träume, aber diese sind meist eine Art Randerscheinung oder kommen nur insofern ins Spiel das ich für sexuelle Spielereien missbraucht werde, was aber auch erregend ist, zumindest als Gedanke, aber wenn ich wählen könnte zwischen nem formschönen Schwanz und ner Muschi einer Frau die ich begehre, würd ich mit ziemlicher Sicherheit die Frau wählen, zudem mag ich wenn ich hinter ihr liege, meine Hand zwischen ihren Schenkeln „parken“ und mit leicht minimalsten Bewegungen sie errege *g*

Und dann kommen ja noch die weiblichen Brüste dazu, nicht das ich selber keine hätte, aber jemand anderes anfassen ist einfach viel schöner und erregender als sich selbst …

06.06.15 11:14

Männer sind schon Klasse

Männer sind schon Klasse, die sehen nur das wesentliche während wir Frauen an uns selbst nichts erkennen können mit dem man sich zufrieden geben könnte.

In einer der letzten aktuellsten Messages eines langjährigen Freundes hat dieser angemerkt das meine Brüste grösser werden und was hab ich geantwortet?

„*ggg* das der Rest an mir auch grösser wird fällt dir ned auf aber die Titten schon, Männer halt ;-)“

Da fragt man sich doch schon ab und an was an uns Frauen nicht stimmt, da macht einer ein Kompliment und man selbst nimmt es als solches gar nicht an, es ist mir grad aufgefallen wie krass ich mich diesbezüglich verändert habe, ist schon irgendwie bedenklich ….

Es ist wirklich bedenklich und es ist auch gut das ich mir ab und an selber den Spiegel vorhalten kann, weil ichs ja auch aus einer ganz anderen Perspektive kenne.

Das ist genau das selbe wie wenn ich früher einer meiner Ex-Freundinnen mal gesagt hab sie solle nicht immer so viele Sachen nachdenken.

Aus Sicht eines Männerverstandes war das eine reguläre Ansage da der Verstand von Männern einfach anders funktioniert als der von Frauen und die einfach einfacher gestrickt sind …

Der Verstand von Frauen dagegen funktioniert ganz anders, die denken an alles, und das nahezu gleichzeitig, das ist ein furchtbares Gewusel an Gedanken die durcheinander geraten aber irgendwo  ein Bild ergeben um dann wieder woanders weiter zu denken und ein neues Bild zusammen stellen, und das quasi immer und gleichzeitig.

Ich kann heute auch verstehen warum meine Ex-Freundin damals so angepisst war als ich ihr, ich hatte es weder böse gemeint noch besser gewusst, sagte das sie nicht immer über so viele Sachen nachdenken soll….

Heute bin ich selber in der Zweifelslosen Lage genau so zu denken, hat definitiv auch mit den Hormonen zu tun, ich bin mir sogar sicher das dem so ist, denn zu Zeiten wie sich der Körper umgestellt hat, konnte ich feststellen das ich, ich will nicht behaupten klüger geworden zu sein, aber ich war schneller als normal im auffassen gewisser Dinge und Zusammenhänge als ich es immer gewohnt war, also würde eine immerforte Explosion der Synapsen Tätigkeit statt finden als das diese die Informationen noch schneller verarbeitet hätten.

Natürlich kann ich mir dies auch nur eingebildet haben, dennoch mir war schon so als wenn dem so wäre.

Jetzt nach der ganzen Veränderung kann ich keinen Zuwachs mehr feststellen, aber ich weiss auch eines das meine Gedanken nie still stehen, sie rasen immer, ohne Pause ohne Unterlass, aber das haben sie früher schon getan, wenn auch eher in eine konzentrierte Richtung, während ich heute in mehrere Richtungen denke, wenn auch nicht bewusst ….

Also ich denke ich werde die Jahre hinweg noch einige Veränderungen an mir feststellen, die ich dann wenn ich mal wieder selbstreflektiert bemerkt habe was sich geändert hat, genauer unter die Lupe nehmen werde, aber es ist schon immens faszinierend, was sich alles ändert, natürlich nicht von Schlag zu Fall, oder von heute auf morgen, es ist ein schleichender Prozess der immerforten Veränderung aber sie ist da und ab und an braucht man einfach mal wieder eine ganz simple Ansage wie mit den Brüsten die grösser geworden sind um da wieder festzustellen, inwiefern man sich selbst verändert hat.

Ich hoffe nur niemand ist mir böse wenn ich dann etwas seltsam reagiere, und nicht so antworte wie ichs vielleicht früher getan habe, als ich auch noch so einfach gedacht habe …… hmm, tja Frau sein und Frau werden ist ein immerwährender Prozess der Veränderung ….

27.04.15 09:17

Zustand „unbezahlbar“

Im Hintergrund läuft mal wieder Antenne Vorarlberg, ein Radiosender aus meiner Heimat …

Tja mal wieder frisch geduscht am Rechner sitzen und Eintrag tippern, einfach toll, immer wieder aufs neue, auch wenn nicht mehr täglich, ich hab aktuell einfach nicht all zu hohen Mitteilungsbedarf, in meinem Leben tut sich ja auch recht wenig und wenn ich wieder am arbeiten wäre, was ja aktuell nicht geht weil der Ulcus noch nicht abgeheilt ist, bin ich meist am Ende des Tages derartig hin und kaputt das mir dann auch nicht mehr nach Tippen ist …

Heute ist mal wieder einer dieser Tage, die „unbezahlbar“ sind, denn da geht morgens so ein vermuffeltes Geschöpf unter die Dusche und heraus kommt dann die Frau D. mit ihren langen nassen Haaren, die dann aussieht wie ein hübscher Kerl, mit nassen langen Haaren und einem Stopplbart, weil mal wieder ein Pieksi Pieksi Tag ansteht, und da muss man ja wieder alles wachsen lassen.

Da bin ich dann auch froh nicht derartig weiblich auszusehen, grad im Alltag, werd auch so schon oft genug angestarrt, wenn ich dann noch so riesen Hupen hätte, nicht vorzustellen was für ein Spiessrutenlauf das dann wäre …

Tja und so seh ich grad aus, wenn des wen interessiert *grins*

Glücklich aussehen sieht anders aus, ehrlich 😉

IMG_1521-800

 

Am Bein siehts aktuell wie folgt aus …. muss eh das Pflaster wechseln weil total nass vom duschen ist …

Und auch hier, schön aussehen ist echt was anderes …. ja mei, da muss ich durch bis es wieder abgeheilt ist und dann sollt ich mir wohl mal ne Pediküre gönnen, meine Füsse sehen aus, Katastrophe pur ….

Aber aktuell geht ja leider gar nix….

IMG_1523-800

 

10.12.14 12:46

Pieksi, pieksi die dritte …

Vorfreude hab ich keine, weil die Form von Schmerz die man da zu erleiden hat ist alles andere als sexuell stimulierend, zufriedenstellend oder hat einen Suchtfaktor wo ich sagen würde, ohhhhjaaaaa brauch ich wieder.

Das ist nicht so wie sich vonnem Sadisten oder Sadistin quälen lassen, den Druck und auch Schmerz einer strengen Fesselung, oder gar die süsse Qual wenn man Klammern gesetzt bekommt, zB an den Nippeln, der dann nochmals um ein zigfaches explodiert wenn diese abgenommen werden und mit den Fingern nochmals gequetscht werden, oder man einen jeden Schlag und Schmerz bis in die letzte Faser seines Körpers spürt, das er sich fortsetzt bis auf die Knochen und man am liebsten jedesmal irrsins laut AUA schreien wird.

NEIN, das ist nicht lustig, und auch wenns eh nur alle 3 Wochen einmal ist, mit im Schnitt 60 bis 90 Minuten, ist das Wissen um die Qual die wieder kommen wird, schon eine Folter für sich, und man fängt an gewisse Aversionen zu entwickeln.

Ich hab mich lang dagegen gesträubt dem Schmerz per betäubender Salbe entkommen zu wollen, aber ich stelle fest es ist einfach TO MUCH.

Mehr als ich zu vertragen bereit bin, mehr als ich haben will oder mag, da ist jeder Knochenbruch angenehmer, selbst die Schmerzen nach der OP waren erträglicher, und auch die Zeit danach als meine Psyche in den Keller abgewandert ist.

Aber ein gutes hat die ganze Tortur, ein jedesmal, nach dieser wirklich immens unschönen schmerzhaften Sitzung, hab ich wieder ein Stück geschafft und die Haare gehen wirklich fantastisch gut weg.

So sieht man nicht mehr wirklich viel, mein Gesicht will offensichtlich die Haare loswerden die da nicht hingehören, und ich bin froh drum das es auch so fix geht.

2 Sitzungen hatte ich bis dato und merklich 2/3 der Haare sind weg, bei dieser dritten Sitzung wird hoffentlich das letzte Drittel verschwunden sein und dann sind noch paar einzelne immens widerborstige Haare übrig die weg müssen aber optisch nicht ins Gewicht fallen, und dann natürlich noch Oberlippe und Unterlippe, die schmerzhafteste aller Zonen, nicht funny echt nicht.

WIN_20141210_130115 (2)

Ich gedenke meine Ärztin zu informieren, das die mir was verschreiben kann, das stärker betäubt, und eben nicht leicht und frei in der Apotheke zu bekommen ist, denn dieser Schmerz ist einfach mir Masomaus einfach too MUCH.

Gleich 13:00 Uhr, kann mich dann mal fertig machen und da hin fahren zur Frau P. hab da ja wieder meinen Foltertermin um 14:00 Uhr *g*

Also wenn ich einen vergleich ziehen müsste und wählen könnte zwischen dem was da kommt und diesen Oraltrainingsmethoden wie ichs bei so manchem dessen Namen ich nicht erwähnen will, gesehen habe, würde ich wohl das 2te nehmen, das offensichtlich kleinere Übel als das erste, und das von mir die ne absolute Oralsex Verweigerin ist, besonders wenns n Kerl ist, wobei na ja schwierig, wenn ich so manches Video angucke, und ich merke wie rattig ich darauf werde, wer wüsste ob ich nicht doch mal gefallen daran finden würde.

Aber gefallen an der Nadelepilation, werd ich mein Leben lang niemals bekommen, ausser man würde mich davor ins künstliche Koma schiessen *g*

So Kaffee fertig schlotzen, noch bisserl mit der Emla Salbe schmieren, und dann mal anziehen und Pieksi Pieksi Termin wahrnehmen, Freude hab ich ja echt keine *lach*

 

24.10.14 14:28

Rasieren verboten …

Tja jetzt gehts dann los mit der Nadelepilation, am 29.10. hab ich meinen ersten richtigen Termin, bis dahin darf ich mit Stoppeln rumlaufen und darf mich nicht rasieren, da ist es fast schon ein Vorteil das ich optisch immer noch bei vielen männlich aussehe, denn da fällts ned wirklich auf.

Lästig isses dennoch, denn schön isses nicht, aber nutzt nix, will ja irgendwann mal den Nassrasierer, zumindest fürs Gesicht weglassen können und bis dahin isses noch ein langer und weiter vor allem schmerzhafter Weg.

Denn so ne Nadelepilation ist ja nicht ohne.

Mit ner ultrafeinen Nadel wird dann da wo das Haar ist in die Haut gestochen, und an der Haarwurzel dann ein elektrischer Impuls ausgelöst der die Wurzel verödet und dann wird das Haar mit samt der Wurzel gezogen, das sind dann schnell mal einige Hundert Stiche, inklusive Schmerzimpuls.

Bin gespannt wie viel ich davon aushalten werde, Zielsetzung sind etwa 90 Minuten, insofern meine haut das mit macht und auch mein Schmerzlevel das zulässt.

Und bis dahin ned wundern wenn ich ab und an etwas ungepflegt im Gesicht aussehe, aber da muss ich jetzt einfach durch.

Inklusive der Tage danach immer noch sichtbaren gereizten Hautpartitionen, also es wird ein Marathon werden.

Angeplant sich 70 Stunden laut der Frau Pachaly die unter anderem eine derer ist die in München so etwas auf Kosten der Krankenkasse durchführen.

Zum Glück muss ich da für die Sitzungen nix zahlen, ich wüsst auch gar ned wie ich mir das leisten könnte …

Die AOK hat da einen Deal mit der Frau P. ausgemacht, nach jeder Sitzung habe ich etwas zu unterschreiben und das wird dann über die Frau P. und der AOK direkt abgerechnet, bin da schon happy drum.

Wie ich das dann mit den Bewerbungsfotos machen soll weiss ich auch noch nicht, denn mit Stoppeln im Gesicht gehts schon mal gar nicht und wenn die Haut derartig gerötet und entzündet ist, gehts auch nicht.

Wir werden es ja sehen, aber erstmal bis 29.10. durchstehen, und dann weiss ich wieder bisserl mehr.

Ansonsten gibts ned viel zu erzählen, bin immer noch in der Weiterbildung der Frau und Beruf.

Und hab jetzt diese Woche 3 Tage, die mir zu kurz erschienen sind, PC Schulung gehabt, bei der Frau Dumas, also französisch ausgesprochen Düma …

Kompetente Frau, mit französischem schwarzem Humor, da kann man sich richtig wohl fühlen.

Dann kam noch dazu das wir inklusive Lehrerin in der Gruppe nur zu viert waren, da kann man schon was bewerkstelligen und umso grösser die Gruppe ist, umso zäher ist das Ganze wieder …

Hab mir gestern noch paar Stück der Tabak Sommer Club „DD“ gegönnt, und rauch die aktuell mit vollstem Genuss…

Anbei noch ein Video dazu,einfach ne unheimlich leckere Zigarre …

 

… ist aber auch nicht mehr wirklich ein Thema geworden, aber nachdem ich ja heute abend ausgeführt werd und frisch den Rasierer geschwungen, kann ich ja nochmals was dazu posten bzw. herzeigen, ab dem Eintrag dürft dann das Thema vom Tisch sein, weil irgendwann muss man da drüber nicht mehr reden oder gar diskutieren…

… es gibt da zwar eine Stelle wo n Loch drin ist, das ned sein soll, aber ob ich mir des nochmals korrigieren lassen werd, weiss ich noch ned …

Mich störts ja nicht das des Fötzchen ned perfekt ist, aber wer ist schon perfekt, ich jedenfalls nicht …

DCIM101MEDIA

Dürften jetzt 4 Monate her sein als ich die letzte und dritte OP hatte.

Man muss sich einer Sache einfach klar sein, und ich bin mir sicher das es kaum wen gibt der es 1:1 nachbilden kann, mal davon abgesehen sieht jede Fotze auch wieder anders aus …

So bin ich mit dem was ich habe zufrieden, ich hatte einfach eine höhere Erwartungshaltung als es umsetzbar war, ich kann deshalb nur aufklären und informieren, die Schlussendliche Entscheidung müsst Ihr da draussen selbst treffen, zu wem ihr gehen wollts und wie gut der ist, und was der kann, und darauf hoffen das es keine Komplikationen gab, und der Chirurg nen guten Tag hatte …

Ich hatte jetzt 3 OP´s mir langts, ganz ehrlich, es war n langer Weg bis zu dem was ich heute habe, inklusive zuviel Gewicht an mancher Körperstelle *g*

Aber ich habs hinter mir, es ist vorbei, und ich kann mich an dem erfreuen was ich habe …

Was man bei der ganzen Sache keinesfalls vernachlässigen sollte ist die Psyche, die bei jeder und jedem sicherlich anders ist.

Für mich wars vor der Op ned so schlimm das ich unperfekt war und noch Eier und nen Schwanz hatte, der seelische Druck war da nicht so immens hoch und ich lebte gut damit, die Entscheidung es dann doch anzugehen, war aber irgendwann fast logisch.

Der seelische Druck kam bei mir erst nach der OP, klingt seltsam, ist aber so, denn vor der OP war ich ja noch irgendwo n Mann, und wenn da wer blöd geguckt hat, hat mich des ned so grossartig tangiert, seltsamerweise nach der OP war des nahezu unerträglich, obwohl ich mich optisch nicht grossartig verändert hatte.

Bis auf den Umstand auch unten herum endlich ganz Frau zu sein, und ich auch so zu fühlen, und seltsamerweise mit den selben Nichtigkeitsgefühlen wie manch andere Frau die der Meinung über sich selbst ist, nicht gut genug zu sein, es ebenso zu haben.

Irgendwann pendelt sich alles ein, irgendwann hat man den Punkt überschritten wo man sich über derartige Dinge Gedanken macht.

Heute bin ich Frau, was ich immer sein wollte und es tangiert mich lustigerweise überhaupt gar nicht mehr wenn mich wer als ER tituliert oder gar als Mann betrachtet, denn ich bin eine Frau, da isses wurscht wer was denkt *ggg*

So und jetzt noch eine kleine Zusatzbemerkung …. Totalrasur im Bad ist zwar toll, aber auf dem Balkon hats mehr Licht und man sieht alles was man im bad übersehen hat, also in Zukunft rasier ich mich nur noch nackert aufem Balkon *fg*

 

19.08.14 10:05

Lesbische Träume …

Geschlafen mal wieder super, geträumt auch super, hab von 2 Hasen geträumt denen ich unbedingt an die Wäsche wollte, die eine eine Vollblutlesbe und die andere offensichtlich bisexuell …

Beide hatten etwas an sich das mich so unglaublich angezogen hat, wobei die VollblutLesbe sowas animalisches an sich hatte, wo ich einfach nicht nein sagen kann, und am liebsten an ihr kleben bis ich nicht mehr an ihr kleben will, oder es ihr zuviel ist.

Ab und an stell ich mir schon die Frage wohin genau es mich eigentlich führen wird, aber eines ist sicher, sexuell machen mich Frauen einfach immer noch mehr an als Männer, wobei ich gegen Männer nix einzuwenden hätte wenn die auch wüssten was sie eigentlich wollten und auch ein Verhalten an den Tag legen würden wo ich einfach total scharf auf diese wäre.

Ist ne schwierige Mischung, und vielleicht bin ich einfach viel zu kompliziert in meiner Denkweise, oder hab mit gewissen Dingen an mir selbst noch nicht zu 100% abgeschlossen.

Ich frag mich oft was die dann von mir wollen wenn mich mal wieder welche anschreiben wo ich mir dann schon denk, der hat sich wohl in der Tür geirrt, denn so toll bin ich ned, seh auch ned toll aus und fühl mich auch ned so toll.

Vermutlich steh ich mir da dann auch wieder selber im Weg weil ich mir diese Gedanken mache, wo ich mir dann denke was der an mir hat, oder was der in mir sieht.

Der Einzigste wo ich sagen könnte der tät irgendwie passen hat leider nie Zeit …. des ist schon etwas doof *lach*

Na ja egal, heute ist auf jeden Fall mal wieder Kaffee aus Mineralwasser gekocht worden weil wir Tag 2 haben wo kein Wasser im Haus ist und das nervt insofern weil ich eigentlich gern duschen wollte denn untenrum hab ich wieder ein Aroma des ist echt zum fürchten.

Also so ganz bin ich in meiner Rolle noch nicht angekommen, also mit der neuen Geschlechtlichkeit, des ist alles ungewohnt denn früher als Kerl, ich kanns ja auch zugeben war das mit dem täglich waschen auch ned so das Thema, weil ich a. eh kaum geschwitzt hab und b. auch ned gerochen, aber jetzt isses alles anders, da müsst ich fast jeden Tag waschen, meine Hygiene verbessern, nur das ich das täglich machen müsste ist in meinem Verstand einfach noch ned angekommen, und so vergess ich des dann auch gern mal, und merks dann wenn kein Wasser im Haus ist.

Ich frag mich dann echt wie das dann mit Keuschheitsgürtel gehen soll, was ja mein Herr´chen so gern an mir sehen wollen würde, vor allem wenn ich in München bin und er ja in Nürnberg, wie das dann mit dem auf schliessen gehen soll, und vor allem mit der Hygiene?

Ich hab ja jetzt schon son Hygiene Problem, wie soll ich mir das dann mit nem KG vorstellen?

Unvorstellbar eigentlich ….

Wenn ich mir den Schlitz (bös gesagt) ned alle 2 Tage mal waschen kann, darf man mich mit gutem Gewissen Misses Fish nennen 😉

Denn des ist echt übelst.

Ich frag mich auch wie ich dann noch zu oral anner Frau fähig bin, nachdem ich ja nun selber weiss wie des ab und an riechen kann, ob ich das dann noch hinbekomm?

Keine Ahnung ehrlich gesagt, diese Veränderung erzeugt buchstäbliche Veränderungen die mir so nie wirklich klar gewesen sind, aber mir jetzt erst so richtig und langsam aber recht beständig klar werden.

Ist echt schräg, irgendwie, früher als Kerl fand ichs einfach geil so ne Spalte zu lecken und heute wo ich selber eine hab und merk mit was für Problemen ich damit zu kämpfen hab, weiss ich gar nicht, ob ich das dann noch lustvoll finden würd …

Hmm, schwierig sowas….

Was auch interessant ist das ich mir ja jetzt wo ich keinen Schwanz mehr hab, Oralsex am Kerl schon vorstellen kann, nur ned freiwillig sondern eben gezwungenermassen, was aber auch impliziert das ich mich davor ja freiwillig dazu bereit erklärt haben müsste, also einfach nur hinknien, Hose aufmachen, den Lümmel rausholen und den blasen, macht mich ja rein gar nicht an, wenn ich mir das dann aber so vorstelle wie bei dem einen Video das ich mir zwischenzeitlich allzugerne angucke wenn ichs mir selber mach, und mir vorstelle ich wär die da und würde meinen Kopf maschinell so bewegt bekommen, auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, mit dem Vibrator derartig übelst wuschig gehalten, dann könnt ichs mir sehr wohl vorstellen, das ich gefallen daran finden würde.

http://www.bdsmstreak.com/video/18374/human-cock-sucking-machine

Also läufts wieder auf Zwang hinaus, mein allerliebstes Thema *ggg*

Ned einfach dies alles, das ist schon mal klar, aber wohin genau mich des noch führen wird weiss ich immer noch nicht.

Zumindest ist das eine der fixesten Konstanten in meinem Leben wonach ich mich mit absoluter Sicherheit richten kann, „ich hab keine Ahnung wie das alles noch werden wird“ *ggg*

Tja und heute?

Heute setzmer uns in den Zug und fahren zum Schmied, wann ich dann wieder retour komm, seh ich dann ja …