Archiv für die Kategorie ‘Fotos’

Spass haben mit Mitzi Lamore

Veröffentlicht: Februar 27, 2018 in Fotos, Frauen, Freunde, Gasmaske, Latex, Mitzi Lamore, Stahl

27.02.2018 12:14

Spass haben mit Mitzi Lamore

Vor einiger Zeit, ich hatte es ja ewig schon aufgegeben zu suchen, und zu hoffen das auch ich mal wieder mein privates Glück finden würde, und so war ich total überrascht das ich ein Anschreiben auf der SZ vorfand, in dem mir ne junge hübsche Frau schrieb ob ich denn nicht Lust hätte mit ihr mal zu shooten.

Grundsätzlich misstraue ich ja jedem und allem, da ich leider immer wieder die Erfahrung machen musste, das es einfach Neider auf dieser Welt gibt, die nichts besseres zu tun haben als anderen zB auch mir eins reinzuwürgen, und sowas ärgert mich masslos.

Wenn man mal Spass hat und offensichtlich auch Erfolg, dann finden sich immer so Deppen die nichts besseres zu tun haben, als das sie eben jenen dann versuchen ihren Spass und Erfolg mies zu machen.

Aber was soll man da sonst tun? Sich zurück ziehen und keinen Spass mehr haben, oder es einfach ignorieren und weiter machen?

Zurück ziehen ist einfach, man bietet dann einfach keine Angriffsfläche mehr, macht aber auch nicht wirklich zufrieden.

Weiter machen ist der Reiz gross, aber man bietet wieder Angriffsfläche, und da ich mich nicht wirklich zu denen zählen will, die im geheimen dies und jenes tun und machen wollen, nur damit ja keiner mir blöd kommen könnte, stelle ich mich erneut dieser Herausforderung.

Also habe ich mich dann mit der Süssen getroffen auf einen Kaffee, wobei ich da ein Bier vorzog. *g*

Wir haben dann über dies und jenes geratscht, und sind uns näher gekommen, dann kam das WE und sie hat mich zu sich eingeladen, es war wirklich ein schönes WE *grins*

Zwischenzeitlich sind wir in ständigem Kontakt, und letztes WE war ich wieder bei ihr, haben ein wenig dies und jenes ausprobiert, haben mit Seilen hantiert, und dies und jene Fotos geschossen.

Würde ich das mit den Fotos professioneller betreiben, dann müsste ich auch noch Beleuchtungskörper mit mir herumschleppen um die Szenen perfekt auszuleuchten, aber der Platz gibt es einfach nicht wirklich her, also nahmen wir eben das was vorhanden war/ist.

Ich bin der Ansicht das die Bilder schön geworden sind, wobei eben aufgrund mangelnd ausreichender Beleuchtung es schon fatal werden kann wenn man Freihand mit einer ISO 6400 Bilder machen muss, aber man kann eben nicht immer alles haben und mit Blitz, wärs zwar heller, aber da gefällt mir das Ergebnis nicht.

 

Wie ich dann letztes WE ankam, hab ich dann gleich angefangen in meiner Tasche zu Krimskramen und holte meine eigenen Ledergefütterten Stahlfesseln hervor, die ich ihr dann angelegt habe, alles fein säuberlich mit Vorhängeschlössern abgeschlossen, nicht das wer auf die Idee kämte ihr die teuren Fesseln vom Körper zu klauen. *g*

Sie hats dann auch brav getragen, und rasselte so beständig dauernd herum, der Anblick war echt bezaubernd *g*

So haben wir dann am Sonntag eben auch gefrühstückt.

Später dann haben wir dann noch ein wenig mit Kerzenwachs herum gesaut, ich hab sie dann gefesselt und sie musste sich dann wieder selber befreien, das Video dazu ist auch sehr lustig geworden.

Da dann wieder später haben wir etwas anderes ausprobiert, und hier sieht man noch einen Shot, mit dem Iphone geschossen vom Display meiner Canon 700D.

Weitere Bilder könnten eventuell folgen, vielleicht aber auch nicht, wer neugierig ist kann sich ja auf dem Blog von Mitzi Lamore weiterbilden.

 

 

 

16.03.2017 16:16

Lang ist es her …

… als ich hier was schrieb, die Motivation zu bloggen fällt Stück für Stück flach.

Dinge mit zu teilen auch, nicht das es da nichts gäbe, mir fehlt einfach die Motivation und vor allem die Muße.

Seit ich wieder mehr am fotografieren bin, auf diversen Events meine Bilder mache, wird meine Fotoseite https://xanthiad.com/ einfach viel mehr forciert als diese hier.

Vielleicht ändert sich das ja wieder, aber aktuell eher nicht.

Ach ja, ich hab mich seit letztem Jahr für Glatze entschieden, und ich habe einen Nasenring *g*

Genau die Dinge die ich mal für Erstrebenswert erachtet hatte als ich noch einen gewissen HW und debrisx forciert hatte.

Allerdings hat sich auch geändert das ich mich für das ausleben von BDSM auch nicht mehr so interessiere wie früher, man wird halt älter, man verändert sich eben auch, und die Dinge die man als Wichtig erachtet verändern sich zu anderen Dingen die wichtiger erscheinen.

Den Zigarren bin ich übrigens treu geblieben *g*

Hier noch paar aktuellere Bilder, aus der letzten Zeit und dann wirds das wohl wieder für eine geraume Zeit gewesen sein.

01.11.2016 17:00

Oh du fröhliche was bin ich heute wieder motiviert …

Sollt noch was arbeiten gehen und kann mich mal wieder wie üblich nicht aufraffen, jedesmal derselbe Mist.

Aber eines ist zumindest positiv, die Bilder der letzten Dirty Beats am 29.10.2016 sind fertig abgearbeitet und online, na wenigstens etwas…

Die Bilder dazu findet man auf

https://xanthiad.com/2016/11/01/bavarian-fetish-dirty-beats-oktober-2016/

Der Ordner ist wie üblich Passwort geschützt, anders ist es einfach nicht machbar, aber das Thema ist abgehakt, also nur noch aufraffen und meinen Job von heute abhaken.

Und die restliche Woche hab ich dann vermutlich frei.

Muss eh die Tage dann beim DeMasK in München vorbei schauen, ich hab da nämlich so einen Kalender den ich von Anna Rose bekommen hab, den ich da abgeben soll.

Cool wars auf de Fete mal wieder, auch wenn ich zugeben muss, das ich an dem Abend nicht so ganz motiviert war, eine Woche ausserhalb ist zwar schön und gut, und man könnte sich daran auch gewöhnen, aber daheim, mit den Möglichkeiten die man daheim eben hat, ist es doch am schönsten.

Und ich brauch mal wieder ein wenig Zeit für mich ganz alleine.

Gestern war ich mal wieder beim Tabak Sommer, hab mir ne gute Zigarre gegönnt, hab die Ruhe genossen und paar Bilder geschossen, die ich hier auch gerne zeigen kann.

Aktuell hab ichs ja arg mit HDR Bildern, die Möglichkeiten sind fabulös und Spass macht es auch.

So das wars dann fürs erste ….

 

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

29.09.2016 11:06

Und täglich grüsst das „Null Bock“ Tier …

Ab und an was arbeiten, grad soviel das man leben kann, wäre doch die optimale Lösung, oder nicht?

Eigentlich schon so täte ich meinen, diejenigen die viel Geld haben wollen und sich alles leisten was sie sich wünschen sollen dann eben arbeiten bis zum Herzinfarkt und die anderen die weniger arbeiten wollen, arbeiten dann eben weniger und können sich dann folglich auch nur das leisten das sie tatsächlich brauchen, um Leben zu können, das Leben geniessen können.

Stattdessen ist die Welt darauf ausgerichtet zu arbeiten bis zur Rente, jeden Tag malochen minimum 8 Stunden wenn nicht mehr um dann wenn man 65 ist, oder gar älter endlich in den Ruhestand gehen zu können um dann mit einer Rente abgespeist zu werden, die einfach nur lächerlich ist.

Man wird also so lange man gewillt ist Leistung zu erbringen in mehrfacherweise ausgezuzelt wie eine Weisswurst und wenn am Schluss nix mehr drin ist in der Haut, wirst eben in den Ruhestand entsorgt, und da dann ja nichts mehr beiträgst zum „Höher, schnell und weiter“ bekommst eben passend zum nichts mehr beitragen einen Minibeitrag der zum Leben vermutlich nicht reicht, weil man ja bis dorthin mehr Geld gewohnt war.

Ich stelle mir das schon recht übel vor, da hast gut verdient, hast gut gelebt und dann von heute auf morgen, hast du monatlich nur noch einen Bruchteil davon, und wenn du dir in den Jahren ned grad ne schöne Summe angespart hast, kannst dir dann nichts mehr leisten, keine teuren Autos mehr, keine teuren Urlaube mehr, und viele andere Freuden die man sich mit genügend finanziellen Mitteln leisten hat können werden dann auch wegfallen.

Wenn nicht bei allen, aber bei den meisten sicherlich.

Wenn ich so weiter mache wie bisher, kann ich ungetrübten Auges in den Ruhestand gehen und für mich ändert sich nichts, denn ich muss ja nicht von volle Pulle arbeiten, von einem Tag zum nächsten auf „ich mache gar nichts mehr“ umsteigen, ich empfinde dieses „genauso viel arbeiten, wie man meint arbeiten zu wollen“ ist die richtige Lösung.

Nur leider ticken anderer Leute Uhren einfach anders als die von mir, und der Konkurrenz Druck besteht auch immer und juhu wir befinden uns wieder in der saugenden Spirale entweder mithalten zu können oder nichts haben.

Es gibt keinen güldenen Mittelweg, es gibt immer nur ein ganz oder gar nicht.

Was ja an sich recht gut zu mir passen würde und ich die letzten Jahre zu oft schon gedacht habe, wie schön es wäre endlich mal einen angenehmen Mittelweg zu finden, aber selbst wenn ich den finden würde, würde man mit dieser Einstellung im Weisswurst Auszuzel Tornado, kläglich untergehen, also ganz oder gar nicht.

Gar nicht ist mir aber zu fad und ganz mag ich nicht mehr, also wurschteln wir uns weiterhin durchs Leben, und dann irgendwann wenn man sich wieder zu sehr hinein gesteigert hat gibts wieder die gesundheitliche GnackFotzn und man liegt wieder da auf der Reserve Bank und darf untätig zusehen ….

Aktuell hab ich ja massig zu tun, was ich ja gut find, aber es kotzt mich an das ichs jeden Tag machen soll, so 2 oder 3 Tage die Woche mal so 3 bis 4 Stunden arbeiten wäre total Klasse, also für mich, ich brauch ja ned viel, ich will auch ned viel, einfach nur so viel das es zum Leben reicht…..

Wobei ich schon auch differenzieren muss, von welcher Sorte Arbeit wir hier sprechen, also körperliche mittel bis schwere Arbeit, da reichen mir die oben genannten Tage und Stunden, wenns mehr sein sollten dann wohl so geistiges Zeugs, oder Arbeiten am PC, oder Bilder bearbeiten oder was auch immer eben, aber auch da nicht 8 Stunden pro Tag, das wäre mir auch zu much.

Wie ich schon letztens einer ehemaligen Kursmitstreiterin erzählte, die mir dann wiederum erzählte wie gut ihr diese Schulung getan hat, und welche berufliche Chancen sie daraus ziehen konnte, das es zwar ätzend war bis zur jetzigen Vollzeit Stelle, aber sie hat es geschafft und ist glücklich damit.

Und dann musste ich für mich mal wieder aufs neue feststellen das ich das nicht mehr könnte, jeden tag denselben Job in der selben Firma, mit den selben Mitarbeitern, jeden Tag malochen, klar ich würde gut verdienen, und könnte mir viel Zeugs leisten, aber ich wäre wieder drin in dieser Weisswurst-Auszuzel-Mühle ….

Und ich musste auch feststellen das mich das anödet, und das ich Abwechslung brauche, es kann mal eintönig sein, es kann mal anstrengend sein, es kann mal aufregend sein, oder auch mal was mit Verantwortung, oder tief in einem Loch, oder auch mal hoch oben, aber es muss abwechselnd sein und kreativ sollte es auch sein, also immer wieder mal was anderes, was neues, nicht immer das selbe, und nicht nur körperliche Belastung, da dann meine Venen wieder halb am explodieren sind, und wo das hinführt kenne ich zu genüge und so scharf bin ich darauf wahrlich nicht.

Aber welcher Job bietet all das? Und dann noch nicht mal Vollzeit? Da kannst ja nur Selbständig werden, oder Künstler, oder Tausendsassa, oder eine MultikultiVielfalts-Weisswurst, wo man gar ned weiss an welcher der mehreren Anfänge und Enden man anfangen soll mit dem auszuzeln.

Na ja egal, ich werde meinen Weg schon noch finden, und jetzt gönn ich mir meinen zweiten Kaffee, und dann noch nen Stumpen dazu und dann gehts mal wieder los zur Baustelle und dann werd ich wieder Uniflott verspachteln und schauen das ich endlich mal zum Ende komm, denn ich habe nach nun 3 Tagen, jeden tag dort schon wieder den Drang des davon laufen wollens, weils halt wieder jeden Tag ist und ned ab und an mal, und jeden Tag kotzt mich einfach masslos an …..

bild173

Na ja was solls, ich wünsch noch nen schönen Tag 😉

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

26.07.16

der chronische Dauerschmerz hat mich wieder …

Mei oh mei, was hat mir der gefehlt, jetzt hatte ich etwa 1 Jahr Ruhe und es geht wieder von vorne los, und angefangen hats als ich wieder was zum worken hatte und mich voller Freude rein gestürzt habe, was offensichtlich zu viel des Guten war.

Denselben Rotz hatte ich ja 2015 schon, und jetzt das selbe wieder, es ist wahrlich zum an die Decke gehen.

Sehen tut man ja auf dem Bild nicht viel, aber den Bereich den ich hier umrandet habe ist die Schmerz Zone, in etwa einem Durchmesser von 2 bis 3 cm, Druckempfindlich und es schmerzt ohne Unterlass, ungefähr so wie wenn man einen sitzen Stein im Schuh hat und den jedesmal spürt wenn man auftritt, nur das der Schmerz hier unter der Haut sitzt und man von aussen mal so gar nichts machen kann, ausser Schmerztabletten fressen die wiederum dazu führen das die Haare am Kopf abbrechen wenn man zuviel und zu oft davon welche nimmt, was mir ja egal sein kann, mir ist aktuell Glatze eh lieber.

IMG_3794-1200

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber es ist mal wieder so immens typisch, kaum hast mal wieder Spass an einigen Dingen gefunden haut dir dein Körper ein Strich durch die Rechnung und man wird wieder in einer Form eingebremst die ich keinem anderen wünsche.

Na jedenfalls, heute geht mein Bus nach Dornbirn, da werd ich von meinem Paps abgeholt, und am Donnerstag komm ich wieder retour um dann am Freitag und Samstag in München zu verweilen um dann späten Samstag Nachmittag mit Freunden mit Auto zu Anna und Uwe Rose zu fahren um da hoffentlich Spass zu haben, wobei ich ja arg befürchte das ich eingeschränkten Spass haben werde.

So ähnlich war es ja auch letztes WE, zur Night of Pleasures wo ich wieder massig Bilder gemacht habe, die ich bis heute bearbeitet hab um sie endlich fertig online zu stellen … auch da den Griff zur Schmerztablette nehmen müssen, aber es wird aktuell täglich schlimmer, und ich bin gespannt wann ich wieder an dem Punkt bin wo ich welche brauche nur um schlafen zu können.

Derselbe Rotz wie letztes Jahr.

Wer wissen will was mich erwartet kann sich ja mit diesem Link hier https://stwentynine.wordpress.com/2015/05/05/mir-kommts-vor-wie-6-wochen/

informieren, also sollte ich bei manchen Dingen nicht ganz so begeistert wirken, liegts vielleicht daran das ich etwas abgelenkt bin *ggg*

Tja und ansonsten? Alles fein eigentlich ….