Stellungen für eine Sklavin

Ich muss jetzt endlich mal hier dazu schreiben, das der folgende Text mit den diversen Stellungen für eine Sklavin gar nicht von mir selber sind sondern im Netz gegoogelt wurde.

Ich persönlich habs nicht so mit einstudierten Stellungen, was für manche sinnvoll ist, weil eventuell hilfreich um sich in die Situation des Sklavin seins einzufinden, halte ich persönlich für absoluten Hunbug, da es mich irgendwie an Zirkus erinnert, und auch daran das man den lieben Tierchen lustige Kunststücke beigebracht hat, die es dann vorzuführen hat.

Die folgenden Stellungen sind wie gesagt für manche recht hilfreich, vor allem dann wenn man mit wenigen Erklärungen auskommen möchte oder gar mal Besuch da hat und etwas vorführen möchte.

Nun ja …

Verschiedene Stellungen für eine Sklavin

In der „Standard-Stellung“ präsentiert sich die Sklavin nackt und kniet auf dem Boden, mit den Beinen nach hinten und ihrem Po auf den Fersen. Ihre Beine sind gespreizt, ihre Hände hinter dem Rücken verschränkt und der Kopf gesenkt. Diese Stellung ist immer einzunehmen kurz bevor ihr Herr die Räumlichkeiten betritt, oder bei der Anweisung „Standard-Stellung“.

Eine weitere Stellung in der die Sklavin sich nackt und stehend präsentiert ist die „Präsentations-Stellung“. Ihre Beine sind dabei gespreizt und ihre Hände hinter dem Kopf verschränkt. Die Sklavin wird diese Stellung einnehmen, wenn die Anweisung für „Präsentations-Stellung“ gegeben wird.

Die dritte Stellung ist die „Beifahrer-Stellung“. Diese Stellung hat die Sklavin immer einzunehmen, wenn sie als Beifahrerin neben ihrem Herrn im Auto sitzt. Dabei hat die Sklavin den Rock oder das Kleid soweit hochzuziehen und die Beine zu spreizen, dass ihr Herr einen Einblick auf ihren Schritt hat. Außerdem ist die Bluse soweit zu öffnen, dass ihre Brüste gut zu sehen sind. Die Sklavin ist von dieser Stellung befreit, wenn Dritte mit im Fahrzeug sind oder sie Hosen trägt; außer sie bekommt die Anordnung „Beifahrer-Stellung“.

Die vierte Stellung ist die „unterwürfige Stellung“. Dabei kniet die Sklavin auf dem Boden und spreizt ihre Beine; sie beugt sich soweit nach vorne, dass ihr Oberkörper den Boden berührt und streckt ihren Po in die Höhe. Diese Stellung ist nur bei der Anweisung „unterwürfige Stellung“ einzunehmen.

Die „Aktions-Stellung“ ist immer dann von der Sklavin einzunehmen, wenn sie bestimmte Aktionen ihres Herrn erkennt. Wenn z.B. ihr Herr sie auffordert eine Peitsche zu holen, hat die Sklavin zu erkennen, dass sie bestraft wird und legt sich nach der Übergabe derselbigen auf den Strafbock. Für die „Aktions-Stellung“ gibt es keine Anweisung. Es wird erwartet, dass die Sklavin vorausschauend ist und sich in die entsprechende Stellung bringt, die sie für die Aktion angemessen hält.

Kommentare
  1. Uwe sagt:

    ist eine sehr schöne Seite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s