Das Penetrationsjucken …

Veröffentlicht: April 26, 2013 in 24/7 allday life, Bullet-Graphie, Fotos, Frauen, Neues Tagebuch, PC Games, Transsexuelles, Video

26.04.13 11:08

Das Penetrationsjucken …

Was für ne Nacht, was für seltsame Träume um am Schluss am selben Tisch von dem einen zu sitzen, den viele kennen nur ich halt life und real nie angetroffen hab, nur dessen Stimme erkennen würde, weich verlockend.

So sass ich am Schluss an dessen Tisch und die letzten Worte an die ich mich grad noch erinnern kann sind die folgen, von mir an ihn  „Weisst du wenn du ned so viel reden würdest sondern einfach machen, und ich renn dir sicherlich nicht bettelnd hinterher“

Er dann vonner Sklavin sprach die er wohl hat mit der es wohl ne Qual ist, weil sie nicht ganz so ist wie sie sein hätte sollen…..

Ab hier verblasst alles rasend schnell.

So bin ich letzte Nacht zwar irgendwann im Bett gelegen, konnte mal wieder nicht schlafen weil mich dieses Penetrationsjucken fast in den Wahnsinn getrieben hätte und ich ganz genau weiss wenn ich da nicht was mach ich wahnsinnig werd.

Penetrieren mit dem Finger geht ja recht gut, und grad wenn ich liege, heizt sich diese Zone so immens auf das Gleitgel ich auch keines bräuchte, dennoch hab ichs mit ner Salbe probiert und besser wurde es dennoch nicht….

Erst als ich mir mehr Vergnügen und Abhilfe schaffen konnte gings…

Ach ja so verfolgt mich mal wieder offensichtlich das was ich im Leben versuche zu verleugnen mich mal wieder in meine Träume, hält mich darin fest und die Sehnsucht wächst mal wieder ins unermessliche an.

FILE0718 069-1

Was das Ganze natürlich nicht vereinfacht ist der Umstand, nein die Tatsache das ich zwar die ganzen Empfindungen und Gefühle habe, aber es nicht so ausleben kann wie ichs gerne wollte, und so bleibt mir nur um es mal etwas gröber auszudrücken nur das eine Loch.

Und bis Zur OP dauerts halt einfach noch, und bis ich die dann hab und bis ich da dann wieder …. ach seufz

Diese Momente erzeugen auch wieder ne Art Leidensdruck, weil man langsam aber sicher ein Gefühl bekommt, was man alles verpasst hat im Leben, und was man vielleicht haben könnte wenns denn mal anders wär.

So sind es noch 47 Tage bis ich unter Messer lieg, und bis dahin kann ja noch viel passieren.

Unter anderem ja vielleicht mal rauszufinden, wo denn diese Buslinie sein soll zwischen München und Freiburg, als das ich da mal hinfahren kann, Freunde besuchen, wo ich mich eh angekündigt hab und dann wenns klappt so um 25. Mai herum da aufschlagen werd….

Denn ab Juni geht wohl nicht mehr all zu viel, aber ich freu mich jetzt schon auf die ganzen neuen Veränderungen…..und auch das ich endlich aufgrund eigener neuer schöner Bude, unabhängig agieren kann.

Mir geht mal wiede eines der aktuellst gezeigten Bilder von 1010 ned ausem Kopf, da in dem wohl Hotelzimmer, zum angucken, anfassen? Was auch immer, mit dem Klasse schlanken Figürchen wo ich dann wieder gerne meine Scherze mach, von wegen die kommen alle aus demselben Container.

Dennoch regt das Bild verlangen, und Gelüste an, aber geht vermutlich auch nur an speziellen Orten, bei ihr daheim wohl weniger nehm ich an, und wenn ich mein kuschliges Zuhause anguck, hätt ich ehrlich gesagt bei aller Liebe und Sehnsucht danach mich derartig sexuell auszuleben auch keine echten Böcke wenn Wildfremde hier ein und ausgehen würden.

Bisserl Insel für sich alleine brauchen wir alle.

So mal nen Kaffee aufsetzen, dann hoff ich das mich der Telekom Techniker heute ned versetzt, damit ich ab morgen dann per Festnetz weitersurfen kann…

Und wieder mehr Videos machen und online stellen kann, so wie dieses hier *lach*

Typisch ich, ewig rumwurschteln, dann sterb ….

Ach am besten selber angucken *ggg*

11:37

Das wirklich faszinierende daran ist einfach die Tatsache das ich trotz meiner biologischen 43 Jahre auf dem Buckel, in meinem neuen Leben und den ganzen Veränderungen die mein Körper immer noch durchmacht, mal von den ganzen Begierden, Unsicherheiten und Gelüsten, ich am selben Punkt stehe wie eine mit 15 oder 16, und wenn die Op mal erfolgt ist und alles so abgeheilt wie es sein sollte, dann fang ich wirklich bei NULL an, schon heftig irgendwie.

Das fand gestern der Banker auch so heftig als ich da war und wegen ner Haftpflicht gefragt hab, und Hausratsversicherung, und ich da so sass der mich als Herr D titulierte und ich ihn berichtigen musste das ein Mann wohl kaum Xanthia heissen könne, dann wollt er noch den Ausweis sehen und er hat mich danach total neu und wissbegierig ausgefragt und ausgequetscht wie es denn so ist, ab wann man weiss das was ned stimmt usw.

Fand ich total nett von dem, er meinte aber auch das er mal nen Fall hatte, war wohl ne Trümmertranse, die aufgestylt auf Weibchen machend da vor ihm stand und er wohl was gemeint hat von wegen ob sie denn ned n Mann wär *lach*

Die dann total ausgerastet ist, ich lach da bloss, wobei diese Zeiten durfte ich auch schon erleben und auch diesen enormen seelischen Schmerz spüren wenn du weisst das du ne Frau bist, aber keiner es in dir sieht.

So ist das Ganze ein enormer Entwicklungsprozess, das man auch zu dem stehen kann, was man ist, weiss wer man ist, und auch weiss das man sich nicht geschlechtertypisch kleiden muss um zu SEIN.

So ähnlich wirds wohl auch bei manchen Sklavinnen sein, die müssen ned unbedingt n Nasenring tragen, auch wenn des optisch schön aussehen mag, und müssen nicht unbedingt einen fest verschlossenen Stahlreif um den Hals tragen, es reicht oft zu wissen das man IST.

So weiss ich das ich immer noch zu gewissen Anteilen n Kerl bin und es auch bleiben werd, aber auch weiss das ich ne Frau bin, die sich wie ein kleines Kind zu Weihnachten auf ihr grösstes Geschenk freuen wird, nämlich die OP, die nochmals einiges verändern wird….

So weiss ich auch das ich ned an viele geraten werde die mich so annehmen und akzeptieren werden wie zB ein Mr. X

So weiss ich auch das meine Stimme und meine Optik so manchen Standard Kerl abschrecken wird, weiss aber auch das ich genau die Vögel mit so manchen Bildern anziehen werd wie ein verfaultes Obst die Fliegen.

Es wird alles eine riesen Überraschungsfahrt, wo ich heute einfach nicht sagen kann, was alles passieren wird oder gar könnte.

Aber das Wichtigste von allem, ich Stehe zu mir, so wie ich BIN.

Hat auch lang genug gedauert.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s